Die Generalversammlung findet am 30. August ab 19:00 in der Veranstaltungsscheune Gregersen statt, die Adresse ist Wesebykjer 1, Hürup-Weseby. Bitte kommt nach Möglichkeit mit dem Rad oder zu Fuß, denn es sind kaum Pkw-Parkplätze vorhanden. Diese sollten für bewegungseingeschränkte Mitglieder zur Verfügung stehen.

Sommer, Sonne, Seele baumeln lassen – auch Ihre Ansprechpartner*innen für alle Fragen rund um Nahwärme und Sanierungsmanagement gehen in die Sommerpause. Von 8. bis 19. August bleibt das Büro in der Hauptstraße 40 in Hürup geschlossen. Frisch aus den Ferien zurückgekehrt gelten dann wieder die regelmäßigen Öffnungszeiten für alle Interessierten aus Weseby, Maasbüll, Hürup-Nord und Hürup‑Süd: dienstags von 09:00 bis 12:00, donnerstags von 17:00 bis 20:00. Gerne können Sie auch Ihren Wunschtermin vereinbaren unter der Telefonnummer 04634-93 65 628.

Der erste reguläre Beratungstermin nach der Sommerfrische ist Dienstag, der 23. August – dann nähert sich schon mit großen Schritten das Jahr 2023 und es wird Zeit für alle Interessierten aus Hürup-Nord und Weseby, sich Gedanken über einen Nahwärmeanschluss zu machen. Der Bauabschnitt 3 (BA3) ist vorerst der letzte Bauabschnitt, der die Versorgung von Haushalten vorsieht. Sein Verlauf orientiert sich wieder stark an den Notwendigkeiten der Abwasserkanal-Bauarbeiten: In der Brettenburger Straße, der Butterkuhle und in der nördlichen Hauptstraße, wo auf das Trennsystem beim Abwasser umgestellt werden muss, folgt der Nahwärmeausbau dem Abwassernetz.

Seit 15.08.22 gelten neue Förderbedingungen für die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG). In diesem Programm erhalten Sie Unterstützung bei der Sanierung von Gebäuden, die dauerhaft Energiekosten einsparen und damit das Klima schützen. 

Hier finden Sie das Allgemeine Merkblatt zur Antragstellung (es öffnet sich ein neues Fenster).

Mitten in der Sommerpause ändern sich die Förderbedingungen für den Heizungstausch. Alle Interessierten sollten beachten, dass nur noch bis 14. August Förderanträge zu den bisherigen Bedingungen gestellt werden können. Besonders wichtig ist das im Falle von Ölheizungen und Gasheizungen, die jünger als 20 Jahre sind.

Maßnahme Förderquote bis 14. August Förderquote ab 15. August
Nahwärme statt Ölheizung 45% 35%
Nahwärme statt Gasheizung, die zum Zeitpunkt der Antragsstellung vor mindestens 20 Jahren in Betrieb ging 35% 35%
Nahwärme statt Gasheizung, die zum Zeitpunkt der Antragsstellung vor weniger als 20 Jahren in Betrieb ging 35% 25%

 

Die Änderungen im Wortlaut sind beim BMWK hier zu finden, FAQs sind hier abzurufen. Die Hotline des BAFA ist erwartungsgemäß ausgelastet.